LOGO Brücke SH
ITZEHOE - WERKSTATT WESTKüSTENSERVICE
Matthias Kruit
Wilhelm-Biel-Straße 5
25524 Itzehoe

kreis-steinburg@bruecke-sh.de
Ruf (0 48 21) 67 91-0
Fax (0 48 21) 67 91-270

Matthias Kruit
Der Westküstenservice, eine Werkstatt für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen, besteht nun seit mehr als 25 Jahren. In dieser Zeit gab es seit 1989 eine Vielzahl interessanter Projekte, bunter Erlebnisse und eine Menge guter menschlicher Begegnungen.

Viele Menschen mit einer seelischen Erkrankung oder psychischen Behinderung wurden beim Westküstenservice (WKS) stabilisiert und für den ersten Arbeitsmarkt gestärkt oder fanden in der Einrichtung eine dauerhafte Beschäftigung.

Werfen wir einen Blick zurück:

Als Folge der Dezentralisierung des Psychiatriewesens wurde 1989 der Westküstenservice etabliert. Seinerzeit in den Bereichen Büroarbeit, Hauswirtschaft und Montagearbeiten bzw. Holzwerkstatt. Zu Beginn betreuten die Fachkräfte fünf Teilnehmer_innen aus den Brücke-SH-Wohngruppen. Die Keimzelle des WKS lag seinerzeit in der Lindenstraße 21 in Itzehoe.

Bald schon kamen Kantine und Wäscherei hinzu – und schnell bereits externe Kunden. Auch im Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie (ISIT) wurde eine Kantine betrieben und das Ladencafé in der Feldschmiede 83 a öffnete seine Pforten.

Die Angebote des WKS wurden stetig größer, auch weil die EU Fördermittel bereitstellte.

So wuchs der WKS beständig und es folgte eine Reihe von Umzügen in verschiedene, größere Gebäude. Die Zahl der Beschäftigten und Mitarbeiter_innen erhöhte sich fortwährend. Das galt ebenso für die eingehenden Aufträge.

Im Jahre 2000 dann ein Meilenstein: Der WKS erlangte den Status einer anerkannten Werkstatt für psychisch beeinträchtigte Menschen.

2006 dann der nächste große Schritt: Neubau des Gebäudes in der Wilhelm-Biel-Straße 5. Hier waren nun weit über 100 Teilnehmer_innen beschäftigt, einige davon auch aus den umliegenden Kreisen.

Derzeit stehen in der Wilhelm-Biel-Straße, in der Potthofstraße, in der Bahnhofstraße, im ISIT und im Ladencafé 120 Plätze zur Verfügung.

Heute ist der Westküstenservice aus dem Herzen Itzehoes nicht mehr wegzudenken.

Entlang der persönlichen Bedürfnisse der Teilnehmer_innen werden diese individuell gefördert. Jeder Mensch hat eine Vielzahl von Stärken und Fähigkeiten, und im WKS werden sie wieder sichtbar! Ebenso das oft erschütterte Selbstwertgefühl der Menschen.

Man sieht also: Der WKS tut gut – und wird gebraucht.
____________________________________________________________

In Arbeit - wieder - durchstarten

Angebot und Arbeitsbereich:

Berufliche Bildung und dauerhafte geschützte Beschäftigung in den Bereichen
- Tischlerei
- Montage/Näherei
- Wäscherei
- Ladencafé
- Büroservice
- Küche mit Kantine
- Kantine im Frauenhofer ISIT
- BILDSCHÖN Designwerkstatt
- ALTE HELDEN - Bücher 2. Hand
- Betriebe des allgemeinen Arbeitsmarktes

Personal:

- Verbundmanager
- Sozialdienst
- Fachanleiter_innen (Tischler_in/meister_in, Hauswirtschaftsleiterin, Koch, Bürokauffrau/-mann, Einzelhandelskauffrau, Ergotherapeut_in)

Kosten und Kostenübernahme:

Aufnahmevoraussetzung ist die bewilligte Leistung zur beruflichen Rehabilitation durch die Agentur für Arbeit, die Rentenversicherungsträger und die Berufsgenossenschaft. Für die beschützte Beschäftigung tritt der Sozialhilfeträger ein.
Wir unterstützen und beraten Sie gern in der Antragstellung!

- Beruflich wieder festen Boden unter den Füßen bekommen -

Sie können sich wegen einer psychischen Erkrankung oder Behinderung nicht, noch nicht oder nicht wieder den Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes stellen? Finden Sie in unseren verschiedenen und vielseitigen Arbeitsfeldern Ihre Stärken und Interessen und, wenn Sie mögen, einen dauerhaften Arbeitsplatz.

Im dreimonatigen Eingangsverfahren können Sie erproben, ob der Westküstenservice Ihren Vorstellungen entspricht. Es besteht die Möglichkeit einer gezielten beruflichen Rehabilitationsdiagnostik auf psychologischer und ergotherapeutischer Basis.

Im Berufsbildungsbereich bieten wir neben der praktischen Arbeit fachtheoretischen und allgemeinbildenden Unterricht sowie psychosoziale Gesprächsrunden an.
Praktika in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes sind Bestandteil der beruflichen Bildung, können aber auch dauerhafter Bildungsort sein.

Im Arbeitsbereich steht die praktische Arbeit in den jeweiligen Bereichen im Vordergrund. Gemeinsam mit Kolleginnen/Kollegen werden reale Kundenaufträge bearbeitet. Die Arbeiten werden nach Ihrem individuellen Können und Interesse eingeteilt. Sie reichen vom anteiligen Holzschleifen oder Gemüseschneiden bis zum eigenständigen Herstellen von Möbelstücken oder Gerichten.

Daneben werden als begleitende Angebote unterschiedliche kreative Aktivitäten wie Singen, Sport, Besichtigungen oder Spaziergänge vorgehalten.

- Was sonst noch wichtig ist -

Während der Zeiten im Eingangsverfahren, im Berufsbildungsbereich sowie im Arbeitsbereich werden Beiträge zur Kranken- und Rentenversicherung abgeführt. Die Fahrtkosten zu den Einrichtungen werden getragen. Bis zu einem Freibetrag werden unentgeltliche Mittagsmahlzeiten angeboten.
Im Arbeitsbereich wird aus den erwirtschafteten Geldern ein Werkstattlohn von derzeit durchschnittlich circa 170 Euro monatlich gezahlt.

- Der Werkstattrat -

Mitsprache wird bei uns nicht nur großgeschrieben, sondern auch gelebt. Der aktive Werkstattrat mit seinen drei gewählten Vertreter_innen beteiligt sich aktiv an den werkstattrelevanten Themen. Es gibt regelmäßige Treffen mit der Werkstattleitung und dem gesamten Team.

- Kooperationen -

Der Westküstenservice ist in unterschiedliche Netzwerke eingebunden: In ein psychiatrisch fachliches Netzwerk mit allen in diesem Bereich tätigen Institutionen. Es bestehen gute Kontakte zu Firmen des allgemeinen Arbeitsmarktes, die als Praktikumsstellen oder als regelmäßige Auftraggeber gepflegt werden.

- Was den Westküstenservice auszeichnet -

Auf Ihre Bedürfnisse gehen wir ein - so steigern wir gemeinsam vorsichtig Ihre Belastungsfähigkeit. Sie erhalten, je nach Ihrer bisherigen Erfahrung, eine Gelegenheit, altes Wissen aufzufrischen und neues hinzuzulernen.

- Zugangswege -

Bevor Sie sich für ein Training oder eine Beschäftigung bei uns entscheiden, haben Sie die Möglichkeit, sich in einem für Sie unverbindlichem Informationsgespräch über alle notwendigen Dinge beraten zu lassen. Sollte ihre Entscheidung noch weitere Hilfe benötigen, können auch Probetage verabredet werden.

Ansonsten heißt es: Kontakt aufnehmen. Wir helfen Ihnen auf Ihrem individuellen Weg dabei, neue Perspektiven zu entwickeln.

- Wegbeschreibung -

Wir sind leicht zu finden!
Wegbeschreibungen in der Stadt zum Bahnhof folgen. Von der Bahnhofstraße geht der Wegweiser zum Bahnhof in die Straße Draisine, hier vor den Gleisen rechts in die Wilhelm-Biel-Straße einbiegen.

Machen Sie sich selbst ein Bild! Hier können auch Sie Arbeit finden!

Copyright © 2017 Brücke SH - Alle Rechte vorbehalten. itzehoe.bruecke-sh.de
CSS ist valide!